Loslassen und Entspannen

Nächster Termin für den Gesundheits-Präventionskurs

„Entspannen lernen durch Autogenes Training“.

Am 15.04.2020 sind zwar die Maßnahmen aufgrund der CoVid-19-Pandemie gelockert worden, doch zum Schutz aller Teilnehmer*innen beginnt der neue Übungskurs zwei Wochen später, und zwar

am 14. Mai und endet am 09. Juli 2020 – immer donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr.

Am Himmelfahrtstag – 21.05.2020 – findet der Kurs NICHT statt.

 

Der Herbstkurs findet statt vom

22. Oktober 2020 bis 17. Dezember 2020 – immer donnerstags von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr

Wenn Job/Beruf, Familie oder besondere Anforderungen im Alltag als Stress und Belastung empfunden werden, wirkt sich das negativ auf die Gesundheit aus. Typische Stress- und Belastungssymptome sind Schlafstörungen, Bluthochdruck, Nervosität, Konzen­trations­störungen, Verspannungen, Stimmungsschwankungen, Schmerzwahrnehmung, Schwächung des Immun­systems etc.

Lernen Sie Entspannen durch Autogenes Training, um Ihren Belastungen und Stressreak­tionen entgegenzutreten.

Die Fähigkeit, körperlich und psychisch zu entspannen, ist in jedem Menschen angelegt. Durch die Entspannungsmethode Autogenes Training lernen Sie, diese natürlichen Entspan­nungsreaktionen selbst auszulösen. Durch Konzentration bzw. Lenkung Ihrer Aufmerksam­keit und mit Hilfe einfacher, von Ihnen innerlich gesproche­ner „Formeln“ (Autosuggestion) führen Sie sowohl körperliche als auch seelische Entspannung herbei. Regelmäßig eingesetz­tes Entspannen macht Sie belastbarer und erhöht Ihre Stresstoleranz, reduziert muskuläre Ver­spannungen und Schmerzwahrnehmung, reguliert den Blutdruck, verbessert die Schlaffähig­keit, baut negative Gefühle ab, steigert Lernfähigkeit und Konzentration, führt zu mehr Gelas­senheit und Zufriedenheit, stärkt das Abwehrsystem u. v. m.

Der an neun Abenden stattfindende Kurs á 90 Minuten umfasst praktische und theoretische Inhalte: intensives Einüben der aufeinander aufbauenden sechs Schritte der Grundstufe des Autogenen Trainings (nach Prof. J. H. Schultz); Selbsterfahrung/Erfahrungsaustausch; Infor­mationen zur psycho­physiologischen Wirkungsweise von Stress und Regeneration (insbeson­dere durch Autogenes Training); Möglichkeiten des Alltagstransfers der Methode; Einsatz und Formulierungshilfe von indivi­duellen Vorsatzformeln und vieles mehr.

Dieser von der Zentralen Prüfstelle Prävention zertifizierte Kurs erfüllt die Qualitäts­kriterien des „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung des § 20 SGB V und wird daher von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst. Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

 Die Kursgebühr beträgt 108 €.

Die Teilnehmerzahl ist auf 5 Personen begrenzt.

 

 

 

 

 

Studien haben gezeigt, dass regelmäßig praktizierte Entspannungsübungen und -verfahren Erregungszustände, die als körperliche und seelische Begleiterscheinungen von Angst und Anspannung (Stress) auftreten können, dämpfen.

Im Rahmen meiner therapeutischen Arbeit setze ich folgende Entspannungsverfahren ein:

  • Autogenes Training (nach J. H. Schultz)
  • Progressive Muskelrelaxation (nach Jacobson)
  • Achtsamkeitsübungen
  • Fantasiereisen
  • Qi Gong.

Alle Methoden verfolgen das Ziel, „Störkreise“ verspannungsbedingter Symptome zu unterbrechen und zu Gelassenheit, innerer Ruhe und Entspannung zu führen. Außerdem bewirken sie eine vegetative Umstimmung, Verbesserung des Konzentrationsvermögens und die Vertiefung der Selbstkenntnis.